Rathaussprecher donnerte am Telefon: "Bin der Staat"

Der Rathaus-Sprecher trat in der Corona-Krise mit Gaul auf.
Der Rathaus-Sprecher trat in der Corona-Krise mit Gaul auf.Denise Auer, Picturedesk
Ein hochrangiger Mitarbeiter im Wiener Rathaus soll ehemalige Partner seiner Lebensgefährtin am Telefon übel bedroht haben. Laut Telefonprotokoll soll sich der Sprecher von FP-Vizebürgermeister Nepp damit gebrüstet haben, "der Staat" zu sein.

Zwischen einem Geschäftsmann und seiner Ex-Frau dürfte es seit Längerem einen Streit um die Alimente für die Kinder geben. Nun schaltete sich ein Rathaussprecher ein – und zwar gar nicht elegant. Der Mann ist übrigens der neue Partner der Dame.
Es folgte ein erstaunliches Telefongespräch, dessen Inhalt nun wörtlich an die Öffentlichkeit gelangte. Anwalt Nikolaus Rast bestätigt auf "Heute"-Anfrage die Echtheit. Und auch die Konversation hat es echt in sich.

Beim Gespräch fordert der Sprecher, dass der Geschäftsmann seine Ex-Frau künftig in Ruhe lässt, sonst werde es gefährlich: "Ich bin Ihnen auf den Fersen. Das Finanzamt ist Ihnen auf den Fersen und bringt Sie zur Strecke. Sie sind ein Wurm.“

"Der Staat steht hinter uns. Ich bin der Staat. Ich drehe Ihnen jede Firma zu."

Weitere Aussagen haben einen Hauch von Größenwahn: "Ich bin der Pressesprecher vom Vizebürgermeister der Stadt Wien. Ich mache alles sozusagen, ja. Der Staat steht hinter uns, der österreichische Staat, die Republik Österreich." Dann kommt es noch dicker: "Ich bin der Staat." Später folgte: "Und Sie spielen jetzt nach unseren Regeln, haben Sie das verstanden?"

Anwalt Nikolaus Rast
Anwalt Nikolaus RastDenise Auer

Anwalt Rast erstattete Anzeige

Doch auch das ist noch nicht genug der Drohungen: "Meine Kompetenz in dieser Stadt ist jedes Projekt, jedes Projekt in der Stadt zuzudrehen. Ich bin Intimus der Landespolizeidirektion Wien, ich bin Intimus des Magistrats, überlegen Sie sich ganz gut jeden Schritt, jedes Wort, was sie ab jetzt tun, jedes einzelne Wort."
Jetzt wird der Rathaus-Sprecher bald mit seinem Anwalt sprechen müssen. Denn Jurist Nikolaus Rast erstattete Anzeige. Die FPÖ betonte, dass es sich um kein Mitglied und keinen Angestellten der Partei handelt. Aus dem Umfeld von Dominik Nepp wurde mitgeteilt, dass es sich bei dem Herren um einen Magistratsbeamten handelt, der dem Vize-Bürgermeister für die Erledigung von Medienagenden zugeteilt wurde. Er war an seinem Arbeitsplatz am Montag für "Heute" nicht zu erreichen. Es gilt die Unschuldsvermutung.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account heute.at Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen