Bio-Olivenöl: Ernte fürs grüne Gold startet

In den malerischen Bergen um Kalamata, Griechenland, begann dieser Tage die Ernte der Koroneiki-Oliven. Mit dabei: "Ja! Natürlich"-Chefin Martina Hörmer und "Heute".

In den malerischen Bergen um Kalamata, Griechenland, begann dieser Tage die Ernte der Koroneiki-Oliven. Mit dabei: "Ja! Natürlich"-Chefin Martina Hörmer und "Heute".

Erste Station: Der Hain von Kiskeas Athanasios (62), der als einer von 50 Bauern die Basis für das "Ja! Natürlich"- Bio-Olivenöl liefert. Nach der Ernte kommen die kleinen Koroneikis in die nur 10 Minuten entfernte Ölpresse. Auch hier geht alles flott, denn zu viel Luft-Sauerstoff vermindert die Qualität.

Die Oliven werden gewaschen, zerkleinert, der Brei wird 45 Minuten lang gerührt und in einer Zentrifuge das Öl extrahiert. Vor der Abfüllung im Familienbetrieb Agro.Vi.M, ebenfalls in Kalamata, werden per Papierfilter letzte Schwebstoffe entfernt – fertig.

So erkennen Sie "gutes" Olivenöl

Olivenöl aus einer eben geöffneten Flasche sollte nach frisch geschnittenem Gras duften. Das bitter-scharfe Aroma stammt von den so gesunden Antioxidantien. Nach dem Öffnen bald verbrauchen, da Sauerstoff diese Radikalfänger rasch zerstört. Leerräume in ungeöffneten Flaschen und Lagertanks enthalten deshalb Stickstoff statt normaler Luft. "Natives Olivenöl Extra" bezeichnet die höchste Güteklasse, es wird rein mit mechanischen Verfahren gewonnen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen