Birkenstock-Sandalen an: Heidi kehrt ins Kino zurück

Ach, wie schön! Die Schweizer Berge, überzogen mit einer weißen Schneedecke, ein Adler zieht seine Kreise. Dann plötzlich wird die Stille durchbrochen, als ein Mädchen mit seinem Großvater auf einem Schlitten durch die spektakuläre Kulisse saust.

Mit dieser Szene startet der brandneue Trailer zum Remake von "Heidi". Generationen sind mit dem erfolgreichen Roman von Johanna Spyri über ein Waisenmädchen in den Bergen aufgewachsen - 62 Jahre nach der ersten Verfilmung kommt "Heidi" nun am 3. Dezember zurück ins Kino.

Unter der Regie von Alain Gsponer schlüpft die zehnjährige Film-Newcomerin Anuk Steffen in die Rolle des aufgeweckten Waisenkindes - die Schweizer Schülerin konnte sich beim Filmcasting gegen 500 Bewerberinnen durchsetzen.

Als grummeliger Alm-Öhi und Heidis Opa ist Bruno Ganz zu sehen. Gedreht wurde der Nostalgie- Streifen insgesamt 50 Tage lang vor dem traumhaften Alpenpanorama im schweizerischen Latsch und in Deutschland. Mit dem ersten Trailer macht "Heidi" jetzt schon Lust auf Winter.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen