Bis 2020 sollen alle U6-Wagons klimatisiert sein

Die Nachrüstung der noch nicht klimatisierten U6-Fahrzeuge läuft auf Hochtouren. Öffi-Stadträtin Ulli SIma (SPÖ) machte sich nun selbst ein Bild.
Die Nachrüstung der noch nicht klimatisierten U6-Fahrzeuge läuft auf Hochtouren. Öffi-Stadträtin Ulli SIma (SPÖ) machte sich nun selbst ein Bild.Bild: PID/Christian Jobst
Rund Dreiviertel der U6-Wagons seien bereits mit Klimaanlagen ausgestattet, bei den restlichen läuft die Umrüstung auf Hochtouren.

Der Sommer hat Wien fest im Griff. Temperaturen jenseits der 30 Grad-Marke machen sich nicht nur im Freien, sondern vor allem auch in den Öffis rasch bemerkbar. Besonderes Sorgenkind war hier lange die U6: Während andere U-Bahnen längst klimatisiert sind, sind die Fahrzeuge der ältesten U-Bahn Wiens noch nicht vollständig mit Klimaanlagen ausgestattet. Daher wird nun im Rahmen der "U6-Cooling-Offensive" auf Hochtouren nachgerüstet.

Drei von vier Wagons eines jeden Zuges, also drei Viertel aller Züge, seien bereits klimatisiert, der Rest soll noch heuer und nächstes Jahr nachgerüstet werden, erklärt Öffi-Stadträtin Ulli Sima (SPÖ).

"Die Wiener Linien verwenden ein innovatives Modell, bei dem die Klimaanlage am Dach sowohl zum Kühlen als auch zum Heizen verwendet werden kann. Nach dem erfolgreichen Test im Vorjahr geht die Nachrüstung nun zügig voran, dafür werden vier Millionen Euro investiert", so Sima.

Die U6 sei als oberirdisch geführte Linie besonders von Hitzetagen betroffen. Deshalb komme man dem Wunsch der Fahrgäste nach und schaffen rasch neue Klimaanlagen an, ergänzt Wiener-Linien-Geschäftsführer Günter Steinbauer.

Ab Sommer 2020 nur mehr klimatisierte U6-Züge im Einsatz

"Wir kämpfen auf allen Ebenen gegen die durch den Klimawandel bedingten Hitzeinseln in unserer Stadt. Wir haben ein großes Cooling-Paket geschnürt, im Rahmen dessen wir Brunnen, Nebelduschen, Fassadenbegrünungen, Baumpflanzungen und neue Grünflächen finanzieren", so Sima. Im Kampf gegen den Klimawandel würden die Öffis einen zentraler Beitrag leisten und natürlich seien die Öffis selber auch "cool". "Die letzten noch ungekühlten Fahrzeuge werden nun mit Klimaanlagen nachgerüstet, damit sich alle wohlfühlen", so Sima. Ab Sommer 2020 soll die flächendeckende U6-Klimatisierung abgeschlossen sein.

U6-Züge mit Sonnenschutzfolien und Lüftungskiemen ausgestattet

Um bis dahin kurzfristig für Abkühlung zu sorgen, wurden bereits die noch nicht klimatisierten Waggons mit Lüftungskiemen und Sonnenschutzfolien ausgestattet. Diese sorgen für kühlen Fahrwind und senken die Temperaturen in den Fahrzeugen um bis zu vier Grad.

Neben der Nachrüstung mit Klimageräten, Sonnenschutzfolien und Lüftungskiemen haben die Wiener Linien die historischen U6-Stationen saniert und in mehr Sauberkeitsmaßnahmen investiert. Außerdem sorgen Beklebungen auf den Bahnsteigen in besonders hoch frequentierten Stationen für schnelleres Ein- und Aussteigen und damit mehr Pünktlichkeit. (lok)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Wiener WohnenGood NewsWiener WohnenVerband öffentlicher VerkehrWiener Linien

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen