Wien

Bis zu 1.500 neue Helfer durch Wiener Freiwilligenmesse

Für diejenigen, die auf Hilfe angewiesen sind, hat die Freiwilligenmesse im Wiener Rathaus wieder bis zu 1.500 neue Ehrenamtliche gefunden.

Heute Redaktion
Teilen
Picture
Marcel Darwish

Trotz strenger 2G-Regel besuchten am Wochenende wieder mehr als 5.000 hilfsbereit Wienerinnen und Wiener die neunte Freiwilligenmesse im Rathaus. "Es war ein großes Fest für die Freiwilligenarbeit und das Ehrenamt. Es hat deutlich gezeigt, wie hoch die Engagementbereitschaft ist“, so Messechef Michael Walk. Geschätzt 1.000 bis 1.500 neue Freiwillige konnten auf der Messe einen Verein finden, bei dem sie sich engagieren wollen. Ob Sozialbereich, Bildung, Umwelt, Jugend, Sport oder Zivilcourage: In persönlichen Gesprächen fanden "die Richtigen“ zusammen.

Auf der Messe zeigten insgesamt 75 Vereine und Organisationen aus den verschiedensten gesellschaftlichen Bereichen, wie man sich bei ihnen engagieren kann. Vor dem Publikum sprachen Schauspielerin Lilian Klebow oder Regisseur Frank Hoffmann über ihre vielfältigen Tätigkeiten im Bereich der Gemeinnützigkeit. Die Messe ist die wichtigste Veranstaltung zur Gewinnung von neuen Freiwilligen in Wien und gewonnen haben alle: Aussteller und Besucher.

1/85
Gehe zur Galerie
    <strong>23.06.2024: "Keine Freunde": Jetzt packt Benko-Kenner aus.</strong> Signa-Finanzchef Pirolt verlässt das Unternehmen. In ein Interview packt er über Benko &amp; Co. aus – <a data-li-document-ref="120043770" href="https://www.heute.at/s/keine-freunde-jetzt-packt-benko-kenner-aus-120043770">Gerüchten zufolge könnte er sogar Kronzeuge werden &gt;&gt;&gt;</a>
    23.06.2024: "Keine Freunde": Jetzt packt Benko-Kenner aus. Signa-Finanzchef Pirolt verlässt das Unternehmen. In ein Interview packt er über Benko & Co. aus – Gerüchten zufolge könnte er sogar Kronzeuge werden >>>
    HELMUT FOHRINGER / APA / picturedesk.com
    Mehr zum Thema