Bis zu 24 Grad: Nach Regen-Woche folgt goldener Herbst

Goldener Herbst
Goldener Herbstpicturedesk.com
In der extrem kalten Regen-Woche folgt nun der Wettterumschwung. Mit Föhn in den Alpen sind am Mittwoch bis zu 24 Grad möglich.

Nach einigen trüben, kalten und verregneten Tagen wird es in Österreich wieder freundlicher. Die Temperaturen lagen im Durchschnitt meist 3 bis 4 Grad unterhalb des langjährigen Mittels. Nach Angaben der Wetterexperten der Österreichischen Unwetterzentrale steht kommende Woche aber eine Umstellung bevor. Der Alpenraum gerät unter den Einfluss einer föhnigen Südwestströmung. Damit steigen die Temperaturen vor allem in den Nordalpen teils um 20 Grad an.

Ein Tief namens "Fölke" zog am Freitag von Italien über den Osten von Österreich nach Nordosten. Schnee fiel dabei oberhalb von 900 bis 1.200 Meter. "Auf den Bergen lagen die Temperaturen teils sogar 8 Grad tiefer als zu der Jahreszeit üblich", analysiert Manfred Spatzierer, Chefmeteorologe der Unwetterzentrale.

Der Tiefdruckeinfluss lässt am Sonntag aber nach: An der Alpennordseite überwiegen zwar noch die Wolken und vom Salzkammergut bis ins Mariazellerland fällt gelegentlich auch noch ein wenig Regen, im Tagesverlauf gibt es aber erste Auflockerungen. Die meisten Sonnenstunden sind im Süden und im Tiroler Oberland zu erwarten, dabei erreichen die Temperaturen 8 bis 15 Grad.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.

Ab Dienstag wird es föhnig und am Mittwoch klettern die Temperaturen in den Nordalpen gehörig nach oben. Höchstwerte über der 20-Grad-Marke kündigen sich an. Von Vorarlberg bis Salzburg sind dabei lokal sogar spätsommerliche Spitzenwerte von bis zu 24 Grad in Sicht. Deutlich kühler bleibt es allerdings bei teils zähem Hochnebel im Nordosten des Landes. Hier die Prognose im Detail:

Sonntag

Am Sonntag halten sich besonders entlang der Nordalpen sowie vom Inn- bis ins Mostviertel weiterhin dichte Wolken, inneralpin hält sich oft Nebel. Auch tagsüber lockern die Wolken hier nur zögerlich auf. Häufiger sonnig wird es von Innsbruck westwärts sowie von Oberkärnten bis ins Südburgenland, aber auch im östlichen Flachland zeigt sich zeitweise die Sonne. Dazu weht im Osten noch mäßiger bis lebhafter Westwind und die Temperaturen erreichen 7 bis 15 Grad.

Montag

Der Montag beginnt mit einigen Restwolken sowie stellenweise auch mit Nebel oder Hochnebel. Überwiegend sonnig geht es dagegen von Salzburg ostwärts in den Tag. Tagsüber lockert es aber im Großteil des Landes auf. Kompaktere Wolken ziehen von der Südsteiermark bis in östliche Flachland durch, vor allem am Nachmittag zeigt sich aber auch hier die Sonne. Bei nur schwachem Wind liegen die Temperaturen mit 9 bis 15 Grad im jahreszeitlichen Schnitt.

Dienstag

Am Dienstag hält sich von der Früh weg häufig Nebel oder Hochnebel, der sich besonders von Inn- bis ins Waldviertel sowie stellenweise im Süden als zäh erweist. Abseits davon dominiert hingegen der Sonnenschein, es ziehen nur harmlose Schleierwolken durch. Der Wind dreht auf südliche bis südöstliche Richtungen und in den Alpen wird es föhnig. Je nach Sonne, Föhn und Nebel steigen die Temperaturen auf 9 bis 19 Grad.

Mittwoch

Auch am Mittwoch scheint abseits von Nebel und Hochnebel häufig die Sonne, etwaige Schleierwolken stören kaum. Als zäh erweisen sich die Nebelfelder aber wieder besonders im Donauraum sowie auch im Waldviertel, stellenweise können sich diese aber auch im Süden und Südosten bis Mittag halten. Der lebhaft bis kräftige Süd- bis Südostwind treibt die Tempertaturen noch weiter oben, maximal werden 9 bis 24 Grad erreicht. Am kühlsten bleibt es in den nebelig-trüben Regionen wie dem Waldviertel.

Nav-AccountCreated with Sketch. red TimeCreated with Sketch.| Akt:
Wetter

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen