"Green Startupmark"

Bis zu 3.500€ – diese Start-Ups kriegen Extra-Bonus

Mit sechs Millionen Euro wird die Obersteiermark zur "Green Startupmark" und damit zu Österreichs Pilotregion für grüne Startups.

Österreich Heute
Bis zu 3.500€ – diese Start-Ups kriegen Extra-Bonus
Das Land Steiermark unterstützt die grüne Start-Up-Szene (Symbolbild).
Getty Images

Wenn es um grüne Tech-Gründungen geht, dann stehen die jungen Unternehmen in der Steiermark österreichweit ganz oben auf der Liste. Umso mehr gilt es in Zeiten wie diesen – Stichwort: Fachkräftemangel –, dieses Know-how, diesen Erfindergeist zu heben, zu fördern und mittels Expertise und wissenschaftlicher wie wirtschaftlicher Kooperationen auf marktreife Schienen zu bringen. Deshalb haben das Zentrum für angewandte Technologie (ZAT), die Montanuniversität Leoben sowie das Zentrum für IT-Gründer KAIT (an der FH Joanneum in Kapfenberg) gemeinsam mit dem Land Steiermark und dem Green Tech Valley jetzt Österreichs Pilotregion für grüne Startups – die "Green Startupmark" – ins Leben gerufen.

Obersteiermark wird zur "Green Startupmark"

Sechs Millionen Euro werden aus dem Just Transition Funds (JTF), den die EU im Zuge des Green Deals ausgerufen hat, zur Verfügung gestellt. In der sogenannten "JTF-Zielregion" östliche und westliche Obersteiermark (sowie punktuell in den Bezirken Graz-Umgebung und Deutschlandsberg) soll durch den Ausbau und die Zusammenarbeit der Partner das Ökosystem für nachhaltige Neugründungen gestärkt werden.

"Mit der Startupmark bündeln wir seit zwei Jahren die zahlreichen heimischen Akteure der Startup-Szene und unterstützen so gezielt innovative Unternehmensgründungen. Gerade der Bereich der grünen Technologien bietet hier ein enormes Potenzial für die Steiermark, das wir mit der neuen Green Startupmark entsprechend nutzen wollen – für mehr Nachhaltigkeit und neue Arbeitsplätze in der Region!", so Wirtschaftslandesrätin Barbara Eibinger-Miedl (ÖVP).

Bis zu 3.500 Euro für grünen Businessplan

Der Startschuss erfolgte am Freitag in Kapfenberg mit der sogenannten "Startup-Combo". Damit haben Schüler, Studierende bzw. Forschende die Möglichkeit, ihre Abschlussarbeit mit einer grünen Businessplanerstellung zu kombinieren und dafür 1.500 bis 3.500 Euro an "Anschubfinanzierung" für ihre grünen Startups bzw. Forschungskonzepte zu erhalten.

Einreichung ist ab sofort bis 15. Februar 2024 unter www.green-kait.at möglich.

    <strong>02.03.2024: "Dschihad betreiben": Bordell-Killer stach 96 Mal zu.</strong> Im Kripo-Verhör sprach der mutmaßliche Dreifachkiller von Wien nun über das Motiv seiner Tat: "Prostituierte stehen unter dem Deckmantel des Satans." <a data-li-document-ref="120023056" href="https://www.heute.at/s/dschihad-betreiben-bordell-killer-stach-96-mal-zu-120023056">Weiterlesen &gt;&gt;</a>
    02.03.2024: "Dschihad betreiben": Bordell-Killer stach 96 Mal zu. Im Kripo-Verhör sprach der mutmaßliche Dreifachkiller von Wien nun über das Motiv seiner Tat: "Prostituierte stehen unter dem Deckmantel des Satans." Weiterlesen >>
    Picturedesk, privat (Montage: "Heute")
    red
    Akt.