Bissige Theatereröffnung: Dracula gerät unter Gutmen...

Bild: Christian Benesch

Das neue Theater Bronski & Grünberg im Alsergrund beginnt Anfang November mit Biss: Dracula sucht Anschluss und gerät mitten in eine Gruppe braver, weltoffener Gutmenschen.

Das neue Theater Bronski & Grünberg im Alsergrund beginnt Anfang November mit Biss: Dracula sucht Anschluss und gerät mitten in eine Gruppe braver, weltoffener Gutmenschen. 

Friede, Freude, Eierkuchen herrscht aber nur an der Oberfläche. Schon ganz knapp unter dem auf dem ersten Blick netten Lack lauern Gier, Fremdenfeindlichkeit und aufgestaute schlechte Laune. Der Graf mit dem abgedroschenen Akzent sollte sich mit dem Lauern eigentlich auskennen. Doch selbst einen in die Jahre gekommenen Blutsauger kann man noch treffen - traditionell mitten ins Herz, am besten mit einem Pflock. 

Dracula verspricht, eine Vampir-Melodram/Antifaschismusposse frei nach Bram Stoker zu werden. Regier führen Alexander Pschill & Kaja Dymnicki. Das Duo wurde für "Gefährliche Liebschaften" bereits für einen Nestroy nominiert. Mit Alexander Jagsch, matthias Mamedoff, Doris Hindinger, Julia Edtmeier, Aleksandra Corovic, Josef Ellers, Rafael Schuchter, Pilar Aguilera

Ebenfalls bald auf dem Spielplan: Gefährliche Liebschaften, Werther oder Leutnant Gustl, Hom(m)e Alone. 

Dracula

Vorpremiere am 8. November, Premiere am 9. November

Bronski & Grünberg Theater

Porzellangasse 8

1090 Wien

Mehr Infos zum neuen gibt's hier

 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen