Angestellter spritzt Fußgeher nass – gefeuert

Diese Szene führte zur Entlassung: Am Ende des Clips ist das Firmenlogo am Van zu erkennen.
Diese Szene führte zur Entlassung: Am Ende des Clips ist das Firmenlogo am Van zu erkennen.Bild: Screenshot Youtube
Trotz Hitze keine sooo gute Idee: Ein Angestellter in Ottawa (Kanada) fuhr absichtlich in Lacken, spritzte Passanten nass – Job weg!
Er hatte offenbar einen Mordsspass – seine Opfer weniger! Kuriose Story aus Ottawa (Kanada): Wie die Aufnahmen einer privaten Kamera beweisen, machte der Angestellter der Ingenieursfirma "Black & McDonald" zahlreiche Passanten nass – indem er mit dem Firmen-Lkw und mit voller Absicht durch Lacken am Straßenrand fuhr. Am Ende lachte er nicht mehr: Nach der tollkühnen Aktion wurde ihm gekündigt ...



Die "Amokfahrt" des Angestellten (Quelle: YouTube).

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. Auf dem Augenzeugen-Video ist zu sehen, wie der "Täter" mit seinem weißen Ford einige Fußgeher nass macht. Pech für ihn: Nachdem der Zeuge den 45-Sekunden-Clip auf YouTube hochgeladen hatte, wurde er von Kollegen erkannt. Sein Chef fand die Aktion weniger amüsant – vor allem, weil das Firmenlogo zu sehen war – und feuerte ihn humorlos. Immerhin will die Polizei nicht gegen ihn ermitteln ...



Die Firma entschuldigte sich bei allen Opfern (Quelle: Facebook).

(tas)

Nav-Account heute.at Time| Akt:
KanadaNewsWeltHochwasserThomas Staisch

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen