Blake Lively: Ihr Po löst Rassismus-Debatte aus

Blake Lively hat mit einem Instagram-Post böse ins Klo gegriffen. Die Schauspielerin zeigte sich in einem halbtransparenten Traumkleid auf dem roten Teppich in Cannes und postete zwei Bilder als Collage auf dem Social-Media-Kanal.

 


Ein von Blake Lively (@blakelively) gepostetes Foto am 17. Mai 2016 um 17:04 Uhr




hat mit einem Instagram-Post böse ins Klo gegriffen. Die Schauspielerin zeigte sich in einem halbtransparenten Traumkleid auf dem roten Teppich in Cannes und postete zwei Bilder als Collage auf dem Social-Media-Kanal.

Eines zeigt sie von vorn, eines von hinten und dieses offenbart ein durch die Schwangerschaft sehr rund gewachsenes Hinterteil. "L.A.-Gesicht mit einem Oakland-Hintern", eine Songzeile aus dem Sir Mix-a-Lot-Track "Baby Got Back".

Der Track preist üppige Hinterteile an und verweist auf die Stadt Oakland, die lange bekannt für ihre afroamerikanische Bevölkerung war und darin mit Los Angeles verglichen wurde. Daraufhin brach ein Shitstorm los, der die Blondine als Rassistin brandmarkte.

Eine Userin schrieb beispielsweise: "Wieder ein Tag, an dem ein weißes, reiches Mädchen die Körper von schwarzen Frauen als Punchline und Gebrauchsgegenstand bezeichnet."

Bisher hat sich Lively noch nicht zu den bösen Kommentaren geäußert. Schon benutzen die Textzeile auf Social Media, allerdings war ihnen damals niemand deswegen böse...

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen