"Blasen ist meine Disziplin": Peinliche Challenge im TV

Vivian Schmitt beim "Sexy Soccer Cup"
Vivian Schmitt beim "Sexy Soccer Cup"FUTURE IMAGE / Action Press / picturedesk.com
Das Abenteuer "Alm" ist zu Ende gegangen. Und im Finale kam es noch einmal zu einem sehr absurden Showdown.

Ein Jackpot von 50.000 Eurowar für den Sieger zu holen. So zumindest die Theorie. Denn mit jedem Regelverstoß schrumpfte der Geldkoffer immer weiter. So konnten am Ende lediglich 40.500 Euro abkassiert werden. 

Im Finale standen Ex-Turn-Star Magdalena Brzeska, Reality-Star Siria Campanozzi, Drag Queen Yoncé Banks und Porno-Queen Vivian Schmitt. Diese mussten sich in verschiedenen Challenges gegen ihre Konkurrenz behaupten, um am Ende "Alm-König" oder "Alm-Königin" zu werden. Die Aufgaben: 100-Meter-Lauf in Holzschuhen oder Gemüsesorten zählen. 

Erotik-Darstellerin Vivian Schmitt
Erotik-Darstellerin Vivian SchmittProSieben/Benjamin Kis

"Da kann mir keiner was"

Bei der dritten Disziplin wurde es richtig unangenehm: 149 Stoffküken mussten mit einem Laubgebläse in ihre Nester geblasen werden. Dabei platzte es aus der Porno-Queen heraus: "Blasen ist voll meine Disziplin. Da kann mir keiner was." Am Ende gewann Vivian tatsächlich das Match.

Gegen ihre Gegner konnte sie sich aber nicht durchsetzen. Sie flog bereits vor dem allerletzten Showdown raus, bei welchem Yoncé gegen Magdalena antrat. Und zwar im Leiter steigen. Hier konnte sich die Drag Queen durchsetzen und im wohl langweiligsten Trash-TV-Finale eine Prämie von 40.500 Euro sichern.

Yoncé Banks aus der Realityshow "Queen of Drags"
Yoncé Banks aus der Realityshow "Queen of Drags"ProSieben/Benjamin Kis
CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account slo Time| Akt:
Pro7

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen