Blauer Audi-Raser (18) tanzt Polizei auf der Nase rum

Das eingeschaltete Blaulicht eines Streifenwagens der Polizei. (Symbolbild)
Das eingeschaltete Blaulicht eines Streifenwagens der Polizei. (Symbolbild)Frank HOERMANN / dpa Picture Alliance / picturedesk.com
Ein junger Kärntner raste der Polizei mit halsbrecherischer Geschwindigkeit davon. Nach mehr als einer Stunde Verfolgung konnte er gestellt werden.

Am 23. Mai 2022 gegen 20.45 Uhr wurde eine Polizeistreife auf der B 106 auf Höhe Rappersdorf, Gemeinde Mühldorf, Bezirk Spittal an der Drau, auf einen schwarzen Audi mit Spittaler Kennzeichen aufmerksam, welcher mit überhöhter Geschwindigkeit in Richtung Obervellach fuhr.

Die Streife nahm daraufhin die Verfolgung auf. Im Ortsgebiet von Mühldorf beschleunigte der Pkw auf stark überhöhte Geschwindigkeit – laut Polizei über 100 km/h – und raste davon. Kurz verloren ihn die Beamten aus den Augen.

Einige Minuten später wurde die Streife erneut auf den Pkw aufmerksam, diesmal waren allerdings die Kennzeichen entfernt. Erneut wurde die Verfolgung mit eingeschaltetem Blaulicht und Sirene aufgenommen.

Ampel-Chaos

Der Lenker war abermals mit stark überhöhter Geschwindigkeit (Freiland bis zu 180 km/h, Ortsgebiet bis zu 100 km/h) unterwegs. Bei einer Baustellenampel, die auf Rot gestellt war, musste der Fahrzeuglenker anhalten.

Die Chance nutzten die beiden Polizeibeamten und eilten per pedes nach vor, um den Flüchtigen zum Aussteigen aufzufordern.

Sie kamen aber zu spät. Die Ampel schaltete auf Grün und der Audi brauste neuerlich davon.

Tempo 200

Im Zuge der weiteren Nachfahrt kam es zu zwei weiteren Anhalteversuchen, unter anderem mit einer Straßensperre durch ein quergestelltes Blaulichtfahrzeug einer weiteren Streife. Der Lenker drückte aber das Gaspedal voll durch und erreichte Spitzengeschwindigkeiten von teilweise an die 200 km/h, woraufhin er schließlich aus den Augen verloren wurde.

Davon kam der Raser aber nicht. Sein Kennzeichen-Schmäh fruchtete nicht, die Polizei hatte bereits die Zulassungsdaten ermittelt und wartete einfach an seiner Adresse. Gegen 22 Uhr schnappte die Exekutive zu.

Kräftig getankt

Bei dem Bleifuß-Lenker handelte es sich um einen 18-jährigen Probeführerscheinbesitzer aus dem Bezirk Spittal an der Drau. Ohne PS-starkem Untersatz unterm Hintern wurde der Teenager dann plötzlich kleinlaut und zeigte sich zu den angelasteten Vergehen geständig.

Ein durchgeführter Alkotest ergab eine starke Alkoholisierung. Auch sein 20-jähriger Beifahrer hatte laut Polizei Geistiges in veritabler Menge getankt.

Dem 18-jährigen wurde durch die Beamten vor Ort der Führerschein abgenommen. Er wird wegen zahlreicher Delikte nach der StVO zur Anzeige gebracht. Im Zuge der Ermittlungen wird auch eine strafrechtliche Relevanz geprüft.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account rcp Time| Akt:
KärntenSpittal an der DrauRaserVerfolgungsjagdPolizeieinsatz

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen