Bleistifte lösen Panne bei Corona-Tests aus

Bayerns Ministerpräsident Markus Söder ist sauer wegen einer Bleistift-Panne.
Bayerns Ministerpräsident Markus Söder ist sauer wegen einer Bleistift-Panne.Picturedesk
Auch Urlauber in St. Wolfgang sind betroffen.

Fast 1.000 Bayern haben sich im Urlaub mit Covid-19 infiziert, mehrere davon im oberösterreichischen St. Wolfgang. Doch bis gestern wussten sie es nicht, obwohl sie sich nach der Rückkehr testen haben lassen – und das liegt teilweise zwei Wochen zurück. Zeit, in der sie sich frei bewegt haben und andere Menschen anstecken konnten.

Bleistifte als Grund für die Verzögerung

Bayern hatte fünf Testzentren für Heimkehrer an Autobahnen und Bahnhöfen eingerichtet. Doch dort wurden die entsprechenden Formulare in zahlreichen Fällen mit Bleistiften ausgefüllt. Bei der Übertragung der teils unleserlichen Daten auf Computer sei es zu Verzögerungen gekommen, berichtet die "Bild"-Zeitung.

100 positive Befunde sind noch ausständig

Ministerpräsident Markus Söder entschuldigte sich nun für die Panne, wegen der "jetzt viele Menschen verunsichert sind, weil unklar ist was mit ihren Testergebnissen passiert ist". Es sind aber immer noch 100 positive Befunde nicht zugeordnet worden.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account jm Time| Akt:
CoronavirusSt. Wolfgang im SalzkammergutBayernDeutschlandUrlaub

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen