Blinder Kater von Schrotflinte durchlöchert

Der 15-jährige, blinde Kater "Tizian" wurde offenbar mit einem Schrotgewehr angeschossen.
Der 15-jährige, blinde Kater "Tizian" wurde offenbar mit einem Schrotgewehr angeschossen.Tierparadies Schabenreith©Hofner
Ein furchbares Bild bot sich gestern Tierschützern aus Rohrbach in Oberösterreich. Sie fanden einen blinden, alten Kater und gaben ihn im Tierheim ab.

In einem Straßengraben in Rohrbach lag gestern ein blinder, alter, roter Kater in verheerendem Zustand. Tierschützer fanden den kleine Kerl und gaben ihn im Tierparadies Schabenreith in Steinbach ab. Dort wurde im Zuge einer Untersuchung erst das erschreckende Ausmaß seiner Verletzungen auf den Röngten-Bildern sichtbar. Offenbar wurde er mit einer Jagdflinte beschossen, denn sein kleiner Körper war von den Schrotkugeln nahezu durchsiebt und auch sein Brustbein ist gebrochen.

Tierheimleiterin Doris Hofner-Foltin: „Tizian hatte großen Appetit und legte sich sofort ins weiche Bett, nachdem er gegessen hatte. Er ist sehr erschöpft, nicht gechippt, aber kastriert und in einem gesundheitlich sehr schlechten Zustand."

Die Nacht von gestern auf heute hat "Tizian" fürs Erste überstanden, obwohl es extrem kritisch aussah. Die Entfernung der Schrotkugeln ist leider nicht möglich, da sie sich offenbar schon länger in seinem Körper befinden. Derzeit bekommt er Injektionen zur Stabilisierung seines Kreislaufes. Das Ehepaar Hofner-Foltin tut sein Möglichstes um dem roten Kater einen angenehmen Lebensabend zu bereiten.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account tine Time| Akt:
HaustiereKatzeOberösterreichTierschutz

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen