Blitz schlug in Haus ein: Sechs Feuerwehren vor Ort

Zu einem Großeinsatz mussten die Feuerwehren im Bezirk Linz-Land Montagfrüh ausrücken. Nach einem Blitzeinschlag steht ein Haus in Brand.

Um 6.45 Uhr machte es einen lauten Knall, schlug ein Blitz ein in ein Wohnhaus am Rande von Allhaming ein. Es bildete sich rasch eine dichte Rauchwolke. Gleich sechs Feuerwehren mussten ausrücken. Die Einsatzkräfte riefen Alarmstufe zwei aus.

„Als wir eintrafen, hat das Dach bereits gebrannt. Auch unter den Dachziegeln habe das Feuer bereits gelodert", so der Einsatzleiter der Feuerwehr.

Wasserversorgung als großes Problem



Als großes Problem entpuppte sich bei dem Brand die Wasserversorgung. Da sich das Haus etwas abgelegen befand, musste eine 400 Meter lange Wasserleitung mit bis zu 30 Metern Höhenunterschied zum Sipbach errichtet werden.

Bei dem betroffenen Haus handelt es sich um einen Dreikanthof. Laut Feuerwehr ist etwa ein Fünftel des Daches zerstört worden.

Verletzt wurde laut Rotem Kreuz niemand.

(mip)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
AllhamingGood NewsOberösterreichFeuerwehreinsatz

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen