19-Jähriger zuckte in Flüchtlingsunterkunft aus

Für den jungen Mann klickten die Handschellen.
Für den jungen Mann klickten die Handschellen.Bild: Helmut Graf (Symbolbild)
In der Nacht auf Freitag kam es in einer Asylunterkunft in Bludesch zu einem Polizeieinsatz. Ein 19-jähriger Flüchtling hatte Fenster und Türen beschädigt und einen Betreuer attackiert.
Die Polizei wurde gegen 3.45 Uhr per Notruf darüber informiert, dass ein Bewohner der Flüchtlingsunterkunft in Bludesch herumtoben würde.

Beim Eintreffen der Beamten konnte schließlich ein 19-jähriger Afghane vor dem Gebäude angetroffen werden. Der junge Mann zeigte sich laut Polizei aggressiv und "wirkte offensichtlich verwirrt".

Bei einer Überprüfung der Unterkunft konnten im gesamten Heim zerstörte Türen und Fenster festgestellt werden. Zudem erklärte der Flüchtlingsbetreuer, dass er von dem 19-Jährigen bedroht worden sei und dieser versucht habe, ihn zu schlagen.

CommentCreated with Sketch.2 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Zwei Polizisten bei Festnahme verletzt

Der Afghane zeigte sich gegenüber den Polizisten zwar geständig, war jedoch völlig unkooperativ und verhielt sich gegenüber den Beamten äußerst angriffslustig.

Als der 19-Jährige zur Dienststelle gebracht werden sollte, setzte sich dieser heftig zur Wehr und verletzte dabei zwei Beamten. Er konnte aber schließlich festgenommen werden.

Nach einer ärztlichen Untersuchung wurde der Flüchtling in das Krankenhaus Rankweil eingeliefert.

Nav-AccountCreated with Sketch. wil TimeCreated with Sketch.| Akt:
VorarlbergNewsÖsterreichAsylFlüchtlinge

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren