Blut-Kopfball von ÖFB-Legionär Marko Arnautovic

Marko Arnautovic holte sich bei einem Kopfball eine blutige Nase.
Marko Arnautovic holte sich bei einem Kopfball eine blutige Nase.Imago Images
Das Debüt von Coach Thiago Motta beim FC Bologna ist daneben gegangen. Gegen Empoli kassierten die "Rossoblu" eine 0:1-Niederlage.

Nach einer ausgeglichenen ersten Spielhälfte nahm die Partie erst nach dem Seitenwechsel so richtig Fahrt auf. Filippo Bandinelli nützte in der 75. Minute einen Patzer von Bologna-Schlussmann Lukasz Skorupski, der eine Flanke fallen ließ, rollte den Ball zum 1:0 ins leere Tor.

ÖFB-Legionär Marko Arnautovic hatte nur zwei Minuten später den Ausgleich auf dem Kopf, setzte seinen Abschluss allerdings an die Stange (77.). Ein schmerzhafter Kopfball, denn der 33-Jährige hatte danach eine blutige Nase. Arnautovic musste sogar behandelt werden, konnte die Partie aber zu Ende spielen. Auch Joshua Zirkzee verpasste den Ausgleich, hämmerte den Ball in der 91. Minute an die Latte.

Empoli gelang damit der erste Saisonsieg. Damit schoben sich die Gäste auf den elften Tabellenrang vor, während Bologna sechs Zähler auf dem Konto hat und 15. ist. Neben Arnautovic spielte auch ÖFB-Legionär Stefan Posch bei den "Rossoblu" durch.

Comment Jetzt kommentieren Arrow-Right
Nav-Account red Time| Akt:
FussballMarko Arnautovic

ThemaWeiterlesen