Blutige Prügelei zweier Sänger um Rihanna

Bild: DANIEL DEME (EPA)/Twitter

Chris Brown und Drake haben einiges gemeinsam: Beide machen Musik, haben eine große Klappe, können den jeweils anderen nicht ausstehen und waren mit Sängerin Rihanna liiert. Im New Yorker Nachtclub "W.I.P." eskalierte die Situation und es kam zu einer blutigen Prügelei.

Chris Brown und Drake haben einiges gemeinsam: Beide machen Musik, haben eine große Klappe, können den jeweils anderen nicht ausstehen und waren mit Sängerin Rihanna liiert. Im New Yorker Nachtclub "W.I.P." eskalierte die Situation und es kam zu einer blutigen Prügelei.

Eigentlich wollte Chris Brown seinem Kontrahenten ein Friedensangebot machen und ließ um 4.00 Uhr morgens eine Flasche Champagner an Drake's Tisch kommen. Dieser hatte jedoch keine Lust auf Versöhnung und ließ die Flasche mit der Notiz zurückgehen, die verharmlost ausgedrückt besagte, er habe noch immer Sex mit Rihanna. Zur Untermalung zeigte er Brown den Mittelfinger.

Was dann passierte, dürfte selbst Drake nicht erwartet haben. Die Bodyguards beider Musiker stürzten aufeinander, andere Lokalgäste mischten mit und auch zwischen den beiden Sängern flogen die Fäuste und Flaschen. Brown fing sich eine blutige Wunde am Kinn ein, sein Bodyguard und zwei Lokalgäste mussten mit Platzwunden im Krankenhaus genäht werden. Der Club glich einem Schlachtfeld.

"Feiglinge verstecken sich"

Beim Eintreffen der Polizei waren beide Musiker bereits verschwunden. In derselben Nacht lieferten sie sich jedoch noch einen öffentlichen Wortkrieg auf Twitter. "Drake wirft wie Mädchen mit Flaschen" oder "Feiglinge verstecken sich auf der Toilette", zwitscherte Brown. Drake bekräftigte dagegen, weiterhin Sex mit Rihanna zu haben und der Sängerin auch mehr zwischen seinen Beinen bieten zu können. Alle Einträge verschwanden einige Stunden später.

Nun beschäftigt sich die Polizei mit dem Fall. Beide Musiker haben bereits ihre Aussagen gemacht. Brown stellte als Beweis für Drakes Angriff die Bilder seiner Verletzung auf Twitter, Drake erklärte im Gegenzug, dass er zwar im Club war, aber weder Brown noch sonst jemanden geschlagen habe. Detail am Rande: Unschuldslamm ist auch Brown keines. 2009 beendete Rihanna ihre Beziehung zu ihm, weil er sie krankenhausreif geprügelt hatte.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen