Blutiger Krieg unter Nachbarn endet vor Gericht

Bild: privat
Jahrelang hatten zwei Familien gestritten, jetzt mussten die Väter vor Gericht. Bilanz: Beide wurden zu Geldbußen verdonnert, einer muss ausziehen.

Schlussstrich unter einem langjährigen Nachbarschaftsstreit (Anm.: Es ging um einen Zaun) im Bezirk Gänserndorf: Ein Ingenieur (38) soll einen Familienvater (31) geschlagen haben, der 31-Jährige landete im Wiener SMZ Ost. Der Ingenieur sprach von Provokationen und Bedrohungen („Heute" berichtete mehrmals).

Diese Woche standen sich die verhassten Männer vor Gericht in Korneuburg gegenüber. Richter Manfred Hohenecker ließ beide Streithähne mit einer Diversion davonkommen. Der 38-Jährige muss 1.000 Euro Schmerzensgeld, 1.000 Euro Geldbuße und die Verfahrenskosten, der 31-Jährige 500 Euro Geldbuße zahlen – dem Opfer bleiben somit 500 Euro.

Und: Der Ingenieur muss bis Ende August (Stichtag 31. August 2019) ausziehen.

(Lie)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Orth an der DonauGood NewsNiederösterreichGerichtStreit

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen