Bluttat in Tirol: Frau (52) wurde stranguliert

Jene 52-Jährige, die am Donnerstag tot im Keller eines Hauses in Kössen entdeckt worden war, ist stranguliert worden. Ihr Mann ist geständig, als Motiv gab er finanzielle Probleme an.
Am Freitagvormittag fand die Obduktion des 52-jährigen Opfers statt. "Als Todesursache konnte Ersticken durch Strangulation festgestellt werden", berichtet die Polizei.

Der 56-jährige Ehemann der Frau ist zu der Tat geständig. Er gab als Motiv Streitigkeiten aufgrund finanzieller Probleme an. Der Mann wird noch am Freitag in die Justizanstalt Innsbruck eingeliefert.

Arbeitskollegen fanden Leiche

Wann genau die Frau getötet worden ist, ist noch Gegenstand weiterer Ermittlungen. Laut "Krone" dürfte die Bluttat aber schon länger zurückliegen.

CommentCreated with Sketch.2 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Nur durch Zufall kam die tödliche Beziehungstat ans Licht: Weil der Beschuldigte nicht zur Arbeit erschienen war, wollten ihn Arbeitskollegen an seiner Wohnadresse aufsuchen.

Diesen soll der 56-Jährige dann in einem offensichtlich beeinträchtigten Zustand die Tür geöffnet haben. Kurz darauf entdeckten sie dann die leblose Ehefrau des Mannes.



ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. wil TimeCreated with Sketch.| Akt:
TirolNewsÖsterreichPolizei

CommentCreated with Sketch.Kommentieren