Bluttat Ennsdorf: Kein Mordversuch von Frau (39)

Bild: fotokerschi.at
Mit einem "blauen Auge" sind sowohl Opfer (47) als auch Täterin (39) nach der Messerattacke in Ennsdorf (Amstetten) davongekommen.
Ein Beziehungsstreit im Bezirk Amstetten hatte am Wochenende blutig geendet: Ein 47-Jähriger geriet mit seiner Lebensgefährtin in Streit. Die stark alkoholisierte Geta N. (39) soll daraufhin ein Küchenmesser genommen haben und mit der 21 Zentimeter langen Klinge zwei bis drei Mal auf ihren Freund eingestochen haben. Die Frau dürfte knapp zwei Promille Alkohol im Blut gehabt haben.

Der 47-Jährige erlitt dabei Schnitt- und Stichwunden an der Schulter, Ellbogen und Hand. Der Verletzte wurde ins Kepler-Klinikum nach Linz gebracht. Die Verletzungen wurden genäht, das Opfer konnte danach das Spital sogar verlassen ("Heute" berichtete).

Die Rumänin wurde indes festgenommen. Sie wurde in die Frauenabteilung der Justizanstalt Krems gebracht, die Staatsanwaltschaft St. Pölten leitete "nur" ein Ermittlungsverfahren wegen versuchter absichtlich schwerer Körperverletzung und nicht wegen versuchten Mordes ein. (Lie)

CommentCreated with Sketch.2 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.

Nav-AccountCreated with Sketch. Lie TimeCreated with Sketch.| Akt:
AmstettenNewsNiederösterreich

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema