BMW-Diebsduo: Cobra-Einsatz auf A1!

Zumindest ein Mitglied der Ost-Mafia konnte bei einer Straßensperre am Ortsrand von Unterach am Attersee gestellt werden: Der von Cobra-Fahndern verfolgte tschechische Luxusauto-Dieb (34) musste vor den quergestellten Polizeieinsatzfahrzeugen aufgeben. Der zweite erbeutete BMW X 5 entwischte bei Mondsee.

Der Coup im Vöcklabrucker Autohaus Hermanseder war gut vorbereitet: Bereits Stunden zuvor hatten die zwei Täter und ein möglicher dritter Komplize in Wels und in Vöcklabruck die Kennzeichen zweier Autos abmontiert und zum Tatort direkt an der Bundesstraße 145 im Süden der Bezirkshauptstadt mitgenommen.

Sicherheitsdirektion: Ein Auftragsdiebstahl!

Sonntag, gegen sieben Uhr früh ging alles blitzschnell: Ein Passant beobachtete, wie ein weißer und ein schwarzer BMW X 5 mit quietschenden Reifen, aber noch ohne Kennzeichen aus dem Firmengelände und in rasender Fahrt auf der Bundesstraße in Richtung Autobahnauffahrt Regau fuhren.

Knapp zehn Minuten später hefteten sich bereits Zivilfahnder, Autobahnpolizisten und ein Cobra-Team auf die Spur der Fluchtfahrzeuge im Gesamtwert von mehr als 120.000 Euro. Trotz dichten Nebels gaben die Autoknacker rücksichtslos Gas, rasten mit Tempo 220 Richtung Westen.

Bei Seewalchen trennte sich das Diebsduo. Während der weiße BMW in Unterach gestoppt werden konnte, entkam der schwarze Wagen mit dem gestohlenen Kennzeichen WE-396 DC im Raum Mondsee.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen