BMW-Lenker fuhr 190km/h in 80er-Zone

Ein BMW-Raser, der bei seiner Fahrt keine Scheu kannte, verlor seinen Führerschein und muss 2.400 Euro bezahlen.
Ein BMW-Raser, der bei seiner Fahrt keine Scheu kannte, verlor seinen Führerschein und muss 2.400 Euro bezahlen.Bild: imago stock & people
Weil er mehr als doppelt so schnell wie erlaubt unterwegs war und rote Ampeln überfuhr, musste ein BMW-Lenker seinen Führerschein abgeben.
Das hat gesessen! Ein BMW-Lenker war am Dienstagabend auf der A22 auf Höhe der Floridsdorfer Brücke unterwegs. Dabei fuhr er statt 80 mit 190 km/h.

Polizisten, die gerade auf Streife waren, bemerkten den Raser und nahmen die Verfolgung auf. Doch mit der Raserei nicht genug: Der Lenker überführ weiters eine rote Ampel bei der Abfahrt zum Leonard-Bernstein-Tunnel mit ca. 100 km/h.

Führerscheinentzug und saftige Geldstrafe

Dann durchfuhr er die Nebenfahrbahn des Kaisermühlentunnels mit 95 statt den erlaubten 50 km/h und überschritt auch auf der Reichsbrücke mit 120 km/h die erlaubte 50er-Begrenzung erheblich.

CommentCreated with Sketch.12 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. In der Walcherstraße konnten die Beamten den Mann schließlich anhalten. Dort wurde ihm vorläufig der Führerschein weggenommen und an Ort und Stelle vier Verwaltungsstrafen von jeweils 600 Euro verhängt.

Die Bilder des Tages >>>

(rfr)

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

Nav-AccountCreated with Sketch. rfr TimeCreated with Sketch.| Akt:
FloridsdorfNewsWienVerkehrRaserBMW

CommentCreated with Sketch.Kommentieren