BMW plant Abo für Sitzheizungen

Nicht nur digitale Dienste soll es künftig im Abo geben
Nicht nur digitale Dienste soll es künftig im Abo gebenHersteller
BMW-Zusatzfeatures können künftig von Kunden getestet und abonniert werden. Darunter zum Beispiel eine Sitz- und Lenkradheizung.

Der deutsche Autobauer BMW will sein digitales Geschäftsmodell massiv ausbauen. In künftigen Autos sollen dazu ab Werk bereits mehr Soft- und Hardware-Komponenten stecken, als tatsächlich aktuell benötigt werden. Wünschen sich Käufer oder auch Zweitbesitzer dann nachträglich ein Zusatzfeature, kann es im Online-Shop gekauft und umgehend aus der Ferne aktiviert werden.

Aktuell ist das etwa bereits bei Fernlicht- und Fahrerassistenzsystem ACC gegen eine einmalige Gebühr von 179 Euro bzw. 889 Euro möglich. Allerdings geht der wahre Trend in Richtung Abo. Konkret sollen Kunden laut BMW die nötige Funktion einen Monat lang testen und anschließend für "ein oder drei Jahre" buchen können. Beispiele nannte der Autoriese noch keine. Laut Insidern planen die Bayern aber, unter anderem Sitz- und Lenkradheizung auf diesem Weg zu vermarkten.

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. red TimeCreated with Sketch.| Akt:
BMWAuto

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen