Bob Dylan verkauft um 300 Millionen all seine Songs

Bob Dylan verkauft die Verlagsrechte an seinem aus über 600 Titeln bestehenden Werk an die Universal Music Group.
Bob Dylan verkauft die Verlagsrechte an seinem aus über 600 Titeln bestehenden Werk an die Universal Music Group.FRED TANNEAU / AFP / picturedesk.com
Bob Dylan hat die Rechte an mehr als 600 Songs an den Musikkonzern Universal verkauft - und damit mehrere hundert Millionen Euro verdient.

Die Universal Music Publishing Group gab bekannt, dass es den kompletten Songkatalog von Bob Dylan gekauft hat. Der Deal umfasse die Rechte an 600 Titeln, darunter auch die legendären Protestsongs aus den 1960er-Jahren, wie "Blowin' In The Wind", "The Times They Are Are A-Changin’" oder "Like A Rolling Stone". 

Influencer und Nobelpreisträger

Über finanzielle Einzelheiten wurde Stillschweigen vereinbart. Nach Informationen der "New York Times" wird der Betrag auf mehr als 300 Millionen Dollar (rund 247 Mio. Euro) geschätzt, auch Branchenbeobachter gehen von mehreren hundert Millionen aus.

Bob Dylan ist einer der einflussreichsten Musiker aller Zeiten. Der "Rolling Stone" listet den 79-Jährige auf Rang zwei der 100 größten Musiker (vor ihm sind nur die Beatles als Gruppe platziert), auf Rang sieben der 100 besten Sänger und auf Rang eins der 100 besten Songwriter aller Zeiten.

Er ist die zweite Person, die einen Nobelpreis und einen Oscar erhielt, nach George Bernard Shaw. Seit den 1960er Jahren hat der 79-Jährige mehr als 125 Millionen Platten verkauft. Sein aktuelles Album "Rough and Rowdy Ways" erschien im Juni.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account dob Time| Akt:
Bob DylanBeatlesMusikMusikvideoNobelpreisOscars

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen