Bobbi Kristina: Der Stecker wird nicht gezogen!

Am Montag haben wir darüber berichtet, dass Bobby Kristina Brown (22) angeblich zum Sterben nach Hause geholt wurde. Doch am Donnerstag meldet sich ihre Familie zu Wort und zeigt sich empört. Während die 22-Jährige weiterhin zu keinerlei Kommunikation fähig ist, versucht niemand, den Stecker zu ziehen.
Am Montag haben wir wurde. Doch am Donnerstag meldet sich ihre Familie zu Wort und zeigt sich empört. Während die 22-Jährige weiterhin zu keinerlei Kommunikation fähig ist, versucht niemand, den Stecker zu ziehen.

"Bobbi Kristina zeigt weiterhin keinerlei Reaktion. Sie kann nicht kommunizieren. Den Herzbruch und den Schmerz, den wir angesichts ihres Anblicks spüren, sind unbeschreiblich. Niemand versucht, den Stecker zu ziehen. Niemand verabschiedet sich", hieß es gegenüber dem "People"-Magazin.

Denn das war in vielen Berichten behauptet worden. Auch dazu nahmen die Angehörigen, der seit dem Vorfall im künstlichen Koma liegenden Bobbi Kristina, Stellung. "Das ist nur Geräuschkulisse. Bobby hört diese Berichte und sie nerven ihn. Er hasst es, dass die Leute nur darauf warten, dass seine Tochter stirbt.

Glaubt keinem Bericht, der sagt, dass Bobby sie angeblich von den lebenserhaltenden Maßnahmen trennen will", hieß es weiter. "Ich glaube nicht, dass er das jemals tun wird. Wenn es eine zweiprozentige Chance, eine einprozentige Chance oder nur eine Chance von 0,1 Prozent gibt, wird er die Hoffnung nicht aufgeben."
Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen