Cops holen Whitney-Houston-Ex aus Flieger

Whitney-Witwer Bobby Brown sorgte am Montag für einen Polizeieinsatz und dafür, dass alle Passagiere eines Flugzeugs wieder von Bord mussten.
Am Montag hob der Flug von Los Angeles nach Boston mit ordentlicher Verspätung ab. Dazwischen mussten alle Passagiere von Bord und die Polizei wurde ebenfalls gerufen. Der Grund für all das: Bobby Brown (50), Ex-Mann von Goldkehlchen Whitney Houston (†2012) und Vater ihrer verstorbenen Tochter Bobbi Kristina (†2015).

Er dürfte mit einer ordentlichen Fahne an Bord gekommen sein, denn das Personal von JetBlue gab an "deutliche Anzeichen von Berauschung" bei ihm festgestellt zu haben. Daraufhin weigerten sie sich, ihn mitzunehmen, boten ihm aber einen späteren Flug an.



CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Bobby Brown am Flughafen von Los Angeles...

Dann rief das Bordpersonal die Polizei und ließ alle Passagiere wieder aussteigen. Das ist eigenartig, denn Zeugen sagen, dass er sich mustergültig benommen, weder randaliert noch geschimpft habe.

Draußen allerdings brüllte Bobby dann mit den Polizisten. Den Cops soll er erzählt haben, dass er zum Begräbnis seines Bruders musste - der starb jedoch schon 2016. Ein Verwandter erzählte "TMZ", dass ein Cousin Bobbys verstorben sei.

Bobby verzichtete übrigens auf den Flug und bekam sein Geld zurückerstattet.



... und als Ehemann von Whitney Houston

Nav-AccountCreated with Sketch. lam TimeCreated with Sketch.| Akt:
PeopleStars

CommentCreated with Sketch.Kommentieren