Böller-Rowdy attackiert Zeugin und stiehlt ihr Handy

Die Polizei musste einschreiten.
Die Polizei musste einschreiten.Picturedesk
Nicht nur, dass rücksichtslose Böller-Fans in Tirol Pyrotechnik gegen Autos schleuderten: Ein Chaot ging auch noch auf eine Zeugin los.

In der Silvesternacht wurde gegen 00.40 Uhr eine Streife der Polizei Kufstein nach einer Anzeige nach Langkampfen gerufen, wo etwa 20 bis 30 Personen eng zusammen standen und Böller auf Autos schossen. Beim Eintreffen der Streife verließen mehrere Personen die Örtlichkeit in die umliegenden Wohnhäuser. Im Zuge der Ermittlungen gab eine Zeugin an, dass sie die Personen mit ihrem Handy gefilmt habe. Einer der Verdächtigen habe ihr daraufhin das Handy weggenommen, ihr den Arm auf den Rücken gedreht und sie dabei verletzt.

Handy nicht im Haus

Nachdem der Mann von der Polizei mit dem Sachverhalt konfrontiert wurde und dieser sich nicht geständig zeigte, wurde eine gerichtlich angeordnete Hausdurchsuchung in der Wohnung des Mannes durchgeführt. Die Ehefrau des Beschuldigten, eine 45-jährige Österreicherin, widersetze sich der Amtshandlung, indem sie den einschreitenden Beamten den Zugang verweigerte und schließlich einem Polizisten gegen den Hals schlug. Die Frau wurde festgenommen und nach Abschluss der Erhebungen wird das Paar auf freiem Fuß bei der Staatsanwaltschaft Innsbruck angezeigt.

Das entwendete Handy konnte bei der durchgeführten Hausdurchsuchung nicht aufgefunden werden. Es wurde jedoch später in einem nahe gelegenen Waldstück aufgefunden. Das Smartphone war komplett zerstört.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. red TimeCreated with Sketch.| Akt:
TirolSilvesterPolizei

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen