Bombenalarm am Wiener Hauptbahnhof

Symbolfoto
SymbolfotoBild: Helmut Graf
Am Wiener Hauptbahnhof hat es am Dienstagnachmittag einen Bombenalarm gegeben. In der BAWAG-Zentrale wurde ein herrenloser Koffer gefunden.
Die Zentrale wurde aus Sicherheitsgründen abgeriegelt. Die Polizei rückte mit mehreren Beamten und Einsatzfahrzeugen aus. Die Experten des Sprengstoffkommandos – auch Hunde waren im Einsatz – untersuchten daraufhin den herrenlosen Koffer. Die Bahnsteige 5, 6, 7 und 8 wurden gesperrt. Bevor die Züge umgeleitet werden mussten, gab es allerdings schon Entwarnung.

Nach der Überprüfung des Koffers konnte die Polizei schlussendlich um 15.22 Uhr Entwarnung geben. Statt Sprengstoff fand die Exekutive zahlreiche Kleidungsstücke vor. Wer den Koffer in der BAWAG-Zentrale vergessen hat, ist derzeit Gegenstand der Ermittlungen.

Die Polizei nimmt jeden Bombenalarm ernst und überprüft alle verdächtigen Gegenstände, um etwaige Gefahren für die Bevölkerung ausschließen zu können.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. (rcp/wil)

Nav-Account heute.at Time| Akt:
FavoritenNewsWienPolizeieinsatz

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen