Bombenalarm! Ryanair-Maschine muss in Berlin notlanden

Der Ryanair-Flug von Irland nach Polen wurde außerplanmäßig unterbrochen. Die Maschine musste in Berlin notlanden.
Der Ryanair-Flug von Irland nach Polen wurde außerplanmäßig unterbrochen. Die Maschine musste in Berlin notlanden.Christophe Gateau / dpa / picturedesk.com
Am Sonntag landet am Berliner Flughafen ein Jet, der eigentlich auf dem Weg von Dublin nach Krakau war. Die Polizei rückte mit einem Großaufgebot an.

Eine Maschine der irischen Fluggesellschaft Ryanair ist am Sonntagabend auf dem Berliner Flughafen BER außerplanmäßig gelandet und von der Bundespolizei durchsucht worden. Wie eine Sprecherin der Bundespolizei auf Anfrage von AFP mitteilte, war das Flugzeug auf dem Weg von Dublin nach Krakau und landete außerplanmäßig gegen 20 Uhr auf dem Hauptstadtflughafen.

Der Grund für die Zwischenlandung sei zunächst unklar gewesen. Nachdem "ein polizeilicher Grund" erfasst worden sei, habe die Polizei Maßnahmen zur Gefahrenabwehr eingeleitet, die in der Nacht zum Montag zunächst weiter andauerten. Nähere Angaben wollte die Sprecherin aus einsatztaktischen Gründen nicht machen.

"Luft-Notfall"

Die "Bild" spricht von einer Bombendrohung, die Polizei sagt später, dass ein technischer Defekt ausgeschlossen werden könne. Und ein Flughafensprecher erläutert: "Die notgelandete Ryanair-Maschine hat einen Luft-Notfall gemeldet, und daher sofort eine Landeerlaubnis am BER erhalten."

Die 160 Passagiere mussten die Maschine verlassen und wurden im Terminal betreut. Sobald der Polizeieinsatz abgeschlossen sei, könne die Maschine den Flug fortsetzen, sagte die Sprecherin.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account 20 Minuten Time| Akt:
WeltDeutschlandFlugzeug

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen