Bombendrohung gegen Flughafen Wien-Schwechat

Ein Polizist mit einem Spürhund am Flughafen Wien-Schwechat am Dienstag, 22. März 2016.
Ein Polizist mit einem Spürhund am Flughafen Wien-Schwechat am Dienstag, 22. März 2016.Bild: Kein Anbieter/picturedesk.com/APA
Ein Großaufgebot an Einsatzkräften, inklusive Spürhunde durchkämmte am Mittwochnachmittag den Flughafen Wien-Schwechat.
Aufregung am Flughafen Wien-Schwechat am Mittwochnachmittag. Nach einer schriftlich eingegangenen Bombendrohung rückte ein Großaufgebot der Polizei zur Durchsuchung des Gebäudes aus. Gefunden wurde allerdings nichts. Kurz vor 15 Uhr konnte Entwarnung gegeben werden.

"Freilich werden solche Drohungen ernst genommen. Es wurden sofort alle notwendigen Maßnahmen ergriffen", erklärt der Sprecher der Landespolizeidirektion Niederösterreich, Heinz Holub, gegenüber dem "Kurier".

"Das Areal wurde mit den Spürhunden großräumig abgesucht, es wurde aber nichts Verdächtiges gefunden", so Holub weiter. Unterstützt wurde die Flughafenpolizei dabei durch elf zusätzliche Streifen und Sprengstoff-Spürhunde.

CommentCreated with Sketch.1 Kommentar schreiben Arrow-RightCreated with Sketch. Die Bilder des Tages

(red)

TimeCreated with Sketch.; Akt:
SchwechatNews

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren