Bombendrohung gegen Schule in Wien

In der Berufsschule für Handel und Reisen, Maler und Kunstgewerbe an der Hütteldorfer Straße 7-17 im 15. Wiener Gemeindebezirk ist kurz vor 10.30 Uhr am Montag eine Bombendrohung eingegangen. Der Polizeieinsatz dauerte bis zur Mittagszeit, gefunden wurde nichts. Die Drohung erfolgte aus einer Telefonzelle. Am Nachmittag lief der Schulbetrieb wieder ganz normal.

Im selben Gebäude ist auch die Berufsschule für Holz, Klang, Farbe und Lack (HKFL) untergebracht. Das Haus musste aus Sicherheitsgründen evakuiert werden.

Die Polizei war mit mehreren Einsatzwagen den ganzen Vormittag vor Ort und leitete den Verkehr der angrenzenden Straßen um. Ein Sprengmittelspürhund suchte die gesamte Berufsschule ab. Gefunden wurde aber nichts.

Schüler und Lehrpersonal standen stundenlang vor dem Gebäude auf der Straße oder im angrenzenden Märzpark und wurden von Polizisten befragt. Letztlich dürfte es sich um einen Scherz gehandelt haben. da der Anruf von einer Telefonzelle aus erfolgte, kann der Übeltäter nicht ausgeforscht werden.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen