Bombendrohung in Linz, Tatverdächtiger schweigt weiter

Bombendrohung in einem Zug von Wien nach Bregenz. Der Verdächtige wurde am Linzer Hauptbahnhof festgenommen.
Bombendrohung in einem Zug von Wien nach Bregenz. Der Verdächtige wurde am Linzer Hauptbahnhof festgenommen.TEAM FOTOKERSCHI.AT / KERSCHBAUMMAYR
Samstag war am Hauptbahnhof in Linz ein 30-Jähriger festgenommen worden. Er hatte angekündigt einen Zug in die Luft zu sprengen. Nun gibt es Details.

Samstag gegen 11.30 Uhr wurde die Polizei samt Cobra-Beamte zu einem Großeinsatz zum Linzer Hauptbahnhof gerufen. Fahrgäste in einem Zug von Wien nach Bregenz hatten offenbar in einem Telefongespräch mitangehört, wie ein Mann davon sprach eine Bombe bei sich zu haben, die er zur Explosion bringen wolle. Sie alarmierten die Einsatzkräfte. Wir berichteten

Am Linzer Hauptbahnhof wurde der Zug schließlich vom Einsatzkommando der Polizei gestürmt. Der Mann - ein 30-jähriger gebürtiger Italiener der in Wien lebt - wehrte sich vehement gegen die Festnahme verletzte dabei auch zwei Polizisten.

Verdächtiger schweigt zum Motiv

Der Zug wurde evakuiert und auf Sprengstoff untersucht. Die Sprengstoffhunde wurden allerdings nicht fündig. Auch bei dem 30-Jährigen selbst wurde kein Sprengsatz gefunden. 

Wie die Polizei Sonntag bekannt gab schwieg der Mann in Befragungen zum Sachverhalt und damit auch zum Motiv. Er wurde über Anordnung der Staatsanwaltschaft Linz in den Neuromed Campus Linz eingeliefert. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account cru Time| Akt:
BahnhofLinzEinsatzkommando CobraZugFestnahme

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen