Bomben-Drohung in Wels: Festnahme angeordnet

Ende September sorgte bei einem großen Konzert eine Bomben-Drohung für Angst. Jetzt hat die Polizei einen Verdächtigen.
In der Nacht von 23. auf den 24. September waren 5.500 Fans in der Welser Messehalle. Mark Forster war der Superstar des Abends, das Konzert in vollem Gange.

Kurz nach 23 Uhr ging bei zwei verschiedenen Welser Polizeidienststellen ein Anruf ein: "In 30 Minuten geht eine Bombe hoch" – wir berichteten.

Die Polizei kontaktierte die Veranstalter. Folge: Abbruch, Evakuierung der Messehalle 20. Offizieller Grund, um eine Panik zu vermeiden: Probleme mit der Belüftung.

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Auch eine Hochzeit in einer anliegenden Halle musste abgebrochen werden.



Verdächtiger


Jetzt, zwei Monate nach der Tat, gibt es offenbar eine erste heiße Spur. Wie die "Krone" berichtet, hat die Polizei einen Verdächtigen. Das bestätigt auch die Staatsanwaltschaft, will aber keine Details nennen.

Die Festnahme wurde aber bereits angeordnet, der Aufenthaltsort des Verdächtigen ist derzeit unbekannt.

(rep)

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
WelsNewsOberösterreichBombe

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen