Bombenfund – Sängerknaben aus Augartenpalais evakuiert

Die Wiener Sängerknaben mussten aus dem Augartenpalais evakuiert werden.
Die Wiener Sängerknaben mussten aus dem Augartenpalais evakuiert werden.
Lukas Beck
Wegen des Funds einer Fliegerbombe wurde der Augarten evakuiert. Auch die Wiener Sängerknaben mussten ihr Zuhause – das Augartenpalais – verlassen.

Der Entminungsdienst des Bundesheeres war heute Nachmittag nach einem Bombenfund im Augarten, um eine 100 Kilogramm schwere russische Fliegerbombe aus dem zweiten Weltkrieg zu entschärfen, die kurz zuvor entdeckt worden war. Der Augarten wurde nach dem Fund großräumig abgesperrt. Auch die Wiener Sängerknaben mussten aus dem Augartenpalais evakuiert werden.

Evakuierung und Entwarnung

"Die Polizei war bei uns und hat die Kinder und das Personal ruhig, kompetent und sicher in den Neubau des Internatsgebäudes evakuiert", sagt Thomas Hönigmann, ein Sprecher des Hauses. Mittlerweile habe die Polizei auch wieder Entwarnung gegeben, die Sängerknaben zurück ins Palais gelassen.

Diese 100-Kilo-Fliegerbombe wurde von Arbeitern im Augarten gefunden
Diese 100-Kilo-Fliegerbombe wurde von Arbeitern im Augarten gefundenLPD Wien

Leiden unterm Lockdown

Derzeit haben sich ohnehin wenige Kinder am Gelände aufgehalten – die meisten seien zu Hause, sagt man uns. Auch die Wiener Sängerknaben sind vom Lockdown betroffen, vorläufig sind bis 7.12. alle Auftritte abgesagt. Als gemeinnütziger Verein sind sie von dem geplanten Umsatzersatz leider ausgenommen. "Wir hoffen, dass das von Seiten der Politik noch geändert wird", heißt es von den Sängerknaben.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account tha Time| Akt:
WienLPD WienBombeBombendrohungEvakuierung

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen