Bonnie Strange muss 10.000 Euro Strafe zahlen

Weil sie einen Zara-Verkäufer in einem Video auf Snapchat beleidigt hat, wurde die Influencerin jetzt zur Kasse gebeten.
Als "ungevögelter W***ser" und "größtes A****loch" bezeichnete Bonnie Strange (32) im Dezember 2017 einen Verkäufer von Zara in einem Video auf Snapchat. Er hatte sie kurz zuvor in einer Berliner Filiale zurechtgewiesen, doch bitte keine Kleidung auf den Boden zu legen.

Weil die Influencerin naturgemäß über eine recht große Gefolgschaft im Netz verfügt (830.000 Fans auf Instagram), zog der Clip rasch große Kreise. Falk Z., der beschimpfte Verkäufer, klagte daraufhin auf 20.000 Euro Schmerzensgeld.



CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.

Nun gab ihm das Landgericht Düsseldorf Recht. Die Ex von Wilson Gonzales Ochsenknecht muss ihm die Hälfte der geforderten Summe zahlen. Und das, obwohl Strange nach eigener Aussage "wie eine Schwerverbrecherin" aus der Filiale rausgeführt wurde.

(baf)

Nav-AccountCreated with Sketch. baf TimeCreated with Sketch.| Akt:
DeutschlandStarsGerichtBonnie Strange

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren