Herbe Niederlage für Boris Becker gegen Lilly

Sechs Stunden dauerte der Termin am "Central Family Court" in London, dann wurde eine Entscheidung gefällt.

Und die lautet, dass Lilly Becker, die Noch-Ehefrau von Boris Becker, das Aufenthaltsbestimmungsrecht für den gemeinsamen Sohn Amadeus (8) zugesprochen gekommt. Das Sorgerecht bleibt vorerst geteilt.

Die 42-Jährige darf nun bestimmen, wo sie mit Amadeus leben möchte. Der Lebensmittelpunkt des Kindes liegt nun gerichtlich festgelegt bei der Mutter.

Man muss sich durchbeissen

Boris Becker wollte sich zu dem Urteil nicht äußern, Lilly sprach bei einer Musicalpremiere mit der "Bild": "Mir geht es gut. Das gehört zum Leben dazu. Aber ich muss jetzt durchatmen, es ist nicht leicht. Man muss sich da durchbeißen. Du machst ein Versprechen und denkst es ist für immer und dann funktioniert es einfach nicht. Nach dem Gerichtstermin war ich mit meiner Schwester zu Hause. Amadeus geht es auch gut".

Die beiden trennten sich vor wenigen Wochen nach 13 gemeinsamen Jahren.

(baf)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Arsenal LondonDancing StarsBoris Becker

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen