Bowies "Lazarus" kriegt am Volkstheater Flügel

David Bowie verließ 2016 die große Bühne, sein Abschiedsgeschenk, das Musical „Lazarus", bleibt uns erhalten und greift erstmals in Österreich nach den Sternen.
Ein lebensmüder Alien, der sich nach dem Sterben sehnt, werkt ab 9. Mai am Wiener Volkstheater. Ein todkranker David Bowie schrieb mit Enda Walsh "Lazarus", das Musical spinnt die Romanverfilmung "Der Mann, der vom Himmel fiel" weiter und erzählt die Story zu Ende. Der Superstar selbst spielte im Sci-Fi-Movie 1976 den gefallenen Außerirdischen Thomas Jerome Newton.

Musical mit 17 Bowie-Krachern

Für den perfekten Sound sorgt eine achtköpfige Liveband, die in der Wiener Musikszene zusammengesucht wurde. So dürfen wir Songs wie „Heroes", „Absolute Beginners" oder „This Is Not America" lauschen, auch die drei Hauptdarsteller greifen zum Mikro.

"Ich verstehe meine Figur noch nicht"

Ab 9. Mai gibt Hauptdarsteller Günter Franzmeier dem lebensmüden Alien eine starke Stimme, verspricht aber, nicht wie im Movie auszusehen: "Ich werde keine gelben Kontaktlinsen einsetzen!" Als "Newton" gab er bei der Pressekonferenz in der Roten Bar bereits eine Kostprobe seiner Interpretation von "Lazarus", die besonders stimmgewaltig ausfiel.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. Für Katharina Karl, die als "Mädchen" den Bowie-Kracher "Life on Mars?" singt, hat just dieser Song "den komischsten Songtext überhaupt".

Christoph Rothenbuchner hadert noch etwas mit seiner Rolle des "Valentine": "Ich verstehe die Figur noch nicht, wir proben erst seit drei Wochen. Valentine ist der Schutzheilige der Liebenden und gleichzeitig auch der Wahnsinnigen." Er performt unter anderem "Dirty Boys".

Wien: Erst zweite deutschsprachige Inszenierung

Die Österreichpremiere ist zugleich die zweite Inszenierung, die deutschsprachige Dialoge vorweist (die Songs bleiben in der Originalsprache!). Matthias Hartmann brachte das Stück im Februar 2018 auf die Düsseldorfer Bühne, jetzt zieht das Volkstheater nach - die ursprüngliche Idee, Bowies Vermächtnis im Odeon Theater aufzuführen, wurde wegen der Verschiebung der Sanierungsarbeiten am Volkstheater aufgegeben.

"Checken Sie Ihre CD-Sammlung!"

Vorwissen zum Film (oder ein Kennen der Bowie-Lieder) ist nicht notwendig, wie Regisseur Milos Lolic anmerkt. "Sie brauchen sich den Film jetzt nicht extra auszuborgen. Aber durchstöbern Sie Ihre CD-Sammlung - und lernen Sie die Lyrics!" Lolic, der 2012 einen Nestroy-Preis gewann, steht übrigens vor Neuland: "Ich wollte nie in meinem Leben ein Musical inszenieren - außer vielleicht 'Cabaret'. Das ist dann doch etwas anspruchsvoller als 'Mamma Mia!"



"Lazarus" von David Bowie (Musik und Songtexte) und Enda Walsh (Buch), nach dem Roman von "The Man Who Fell To Earth", deutsche Übersetzung von Peter Torberg

Österreichische Erstaufführung am 9. Mai

Tickets und Infos gibt's hier

(tim)

Nav-Account heute.at Time| Akt:
WienVorschauKulturMusicalDavid Bowie

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen