Box-Champ Fury darf nicht in die USA einreisen

Box-Champion Tyson Fury wurde die Einreise in die USA verweigert.
Box-Champion Tyson Fury wurde die Einreise in die USA verweigert.Imago Images
Tyson Fury darf nicht in die USA einreisen. Dem Box-Star wurde ein Trip nach Nordamerika übereinstimmenden Medienberichten zufolge untersagt. 

Demnach wollte der 33-Jährige am Freitag in die USA reisen. Dem Box-Champion, der erst im April seine Karriere beendete, wurde die Einreise von den US-Behörden allerdings verweigert. 

Verantwortlich dafür soll Furys Verbindung zu Daniel Kinahan sein. Der 44-jährige Ire gilt als Mafia-Boss. Kinahan wird vorgeworfen, ein Drogen-Kartell, das im großen Stil Rauschgift und Waffen schmuggelte, zu leiten. Seit April findet sich Kinahan auf einer Fahndungsliste des FBI wieder. 

Fury auf Sanktionsliste

Danach wurde offenbar eine 600 Personen umfassende Liste erstellt. Gegen all diese Personen wurde ein Einreiseverbot in die USA verhängt. Auch Furys Name befindet sich demnach auf der Sanktionsliste.

Der britische Box-Champion pflegte enge Kontakte zum 44-Jährigen. Kinahan soll sogar mehrere Kämpfe des ungeschlagen abgetretenen Boxers organisiert haben. Erst im Februar sollen Kinahan und Fury gemeinsam in Dubai gesehen worden sein. Direkte Auswirkungen hat das Einreiseverbot für den Box-Pensionisten allerdings nicht. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Boxen

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen