Brad Pitt: SWAT-Team stürmt Filmset

Brad Pitts Filmset zu "World War Z" wurde von einem SWAT-Team gestürmt. Die Spezialeinheit der Polizei wurde am Montag zu einem Lagerhaus in Budapest gerufen, wo der Star derzeit für seinen neuen Film "World War Z" vor der Kamera steht. Bei seiner Ankunft soll das SWAT-Team insgesamt 85 Waffen gefunden und beschlagnahmt haben, die mit scharfer Munition geladen waren.

Brad Pitts Filmset zu "World War Z" wurde von einem SWAT-Team gestürmt. Die Spezialeinheit der Polizei wurde am Montag zu einem Lagerhaus in Budapest gerufen, wo der Star derzeit für seinen neuen Film "World War Z" vor der Kamera steht.

Bei seiner Ankunft soll das SWAT-Team insgesamt 85 Waffen gefunden und beschlagnahmt haben, die mit scharfer Munition geladen waren. Der Seite X17 sagte ein Sprecher der Polizei, die Waffensammlung sei eine Art tickende Zeitbombe gewesen. Mit den geladenen Waffen hätte leicht ein Unfall passieren können.

Gegenüber US Weekly erklärte Anti Terror-Chef Hajdu Janos: "Heute erreichte ein Paket mit Waffen Budapest, das eine Firma an eine einzelne Person hier in Budapest adressiert hatte. Es ist illegal, solche Waffen zu transportieren, auch wenn sie nur als Filmrequisite gedacht waren, was hoffentlich nicht geplant war."

Mehrere Unfälle

Pitt soll über den Zwischenfall nicht erfreut gewesen sein, heißt es weiter. Dies ist dabei nicht das erste Mal, dass die Dreharbeiten unter einem schlechten Stern stehen. Im schottischen Glasgow drehte der 47-Jährige mit 700 Statisten eine Kampfszene, als eine Komparsin zu Boden fiel, die von dem Star jedoch blitzschnell aufgefangen und vor Schlimmerem gerettet wurde.

"Viele Leute haben sich verletzt und Brad kam einer Frau zur Hilfe, die ausgerutscht war", berichtete ein Beobachter der Zeitung The Scottish Sun. "Ich glaube, sie konnte es gar nicht fassen, als Brad ihr half, aufzustehen. Er hatte keine Zeit, mit ihr zu sprechen, weil es mitten im Dreh war. Aber sie sagte hinterher, wie dankbar sie ihm ist, auch wenn sie ein aufgeschürftes Knie hat."

Andere Statisten am Set hatten indes weniger Glück: "Viele Statisten hatten Beulen und Kratzer. Ein Komparse, der einen Soldaten spielte, wurde sogar von einem Auto angefahren und landete auf der Motorhaube des Fahrzeugs. Er wurde zum Glück aber nicht verletzt."

Der postapokalyptische Zombie-Thriller "World War Z" soll im Dezember 2012 in die US-Kinos kommen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen