Brand-Attacke: Das sind die vier Verdächtigen

Schlafender wurde beinahe angezündet
Schlafender wurde beinahe angezündetBild: Facebook
Nach dem Anschlag auf einen schlafenden Mann in Traisen sind die Verdächtigen großteils geständig. Gegen sie wird wegen versuchter absichtlich schwerer Körperverletzung ermittelt.
Die vier Verdächtigen, die einen schlafenden Mann am Rande eines Feuerwehrbewerbes fast in Brand gesteckt haben, sind ausgeforscht und großteils geständig. Gegen das Quartett wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachtes der versuchten absichtlich schweren Körperverletzung eingeleitet.

Vom Opfer fehlt nach wie vor jede Spur, es könnte sich um einen schlafenden Feuerwehrmann handeln. Die Ermittler hoffen, dass sich das Opfer noch meldet.

Bei den Tätern handelt es sich um vier junge Männer aus dem Bezirk Lilienfeld, die nichts mit der Feuerwehr zu tun haben. Ein Verdächtiger ist Bosnier, die anderen drei Verdächtigen sind österreichische Staatsbürger mit Migrationshintergrund. Die vier sind zwischen 18 und 20 Jahre alt.

CommentCreated with Sketch.29 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. "Ich bin entsetzt angesichts des brutalen Gewaltübergriffs auf einen Feuerwehrmann in Traisen", reagierte Landesrat Gottfried Waldhäusl (FP) schockiert. "Gleichermaßen erschüttert mich die Tatsache, dass die vermeintlichen Täter nur auf freiem Fuß angezeigt wurden. Ich hoffe allerdings inständig, dass die Männer eine abschreckende Strafe erhalten", so Waldhäusl in einer Aussendung.

(Lie)

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. Lie TimeCreated with Sketch.| Akt:
TraisenNewsNiederösterreichGottfried Waldhäusl