Brand in Innsbruck: Tote identifiziert, Ursache gekl...

Der spektakuläre Brand in Innsbruck, bei dem eine Frau ums Leben kam und eine weitere schwer verletzt wurde, beschäftigt die Brandermittler. Nun gibt es erste Ergebnisse in Sachen Brandursache.

Die Feuerwehrmänner waren noch lange mit dem Löschen von Glutnestern beschäftigt, die Brandermittler starteten unterdessen ihre Untersuchungen. Das Wohnhaus in der Defereggerstraße, in dem Wohnungen und auch ein Studentenheim untergebracht sind, ist schwer beschädigt und nicht bewohnbar.

Brandursache

Neben der Brandursache ist auch die Identität der Toten geklärt: Es handelt sich um eine 84 Jahre alte Frau, die in dem Haus lebte. In ihrer Wohnung brach auch das Feuer aus, nämlich in der Küche. Ein technisches Gebrechen schließen die Ermittler aus, vielmehr wurde das Feuer durch unsachgemäßes Hantieren mit offenem Feuer (etwa einer Kerze) oder einer Zigarette augelöst.

Feuer selbst ausgelöst

Als die Feuerwehr von Nachbarn verständigt wurde, lebte die 84-Jährige noch. Durch die starke Rauch- und Hitzeentwicklung konnte ihr niemand helfen, sie verbrannte in ihrem Vorraum noch bevor die Einsatzkräfte eintrafen. Als Auslöserin des Feuers kommt nur sie selbst in Frage: Die Wohnung war versperrt.

Das Feuer breitete sich schnell in der ganzen Wohnung aus, über die Holzveranda schlugen die Flammen bis aufs Dach des Hauses.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen