Brand in Russlands höchstem Gebäude

Bild: Stanislav Kozlovskiy
In Moskau hat ein Feuer auf der Baustelle eines der weltweit höchsten Gebäude für Aufregung gesorgt. Müll und Planen seien in der 66. und 67. Etage aus noch unbekannter Ursache in Brand geraten, teilte der Zivilschutz am Montagabend nach Angaben der Agentur Interfax mit. Angaben über Verletzte lagen zunächst nicht vor. Auch ein Hubschrauber half bei den Löscharbeiten.


Augenzeugen berichteten der Nachrichtenagentur dpa von einer Rauchsäule aus dem Hochhaus im Geschäftsviertel Moskwa City. Das Gebäude "Federazija" besteht aus zwei Türmen und soll nach der für 2013 geplanten Fertigstellung mit Antenne 506 Meter messen.

Das Feuer auf der Baustelle eines der weltweit höchsten Gebäude ist laut Behörde unter Kontrollen. Das teilten Behörden am späten Montagabend mit. Einem Bericht der Agentur Ria Nowosti zufolge geriet eine Windschutzplane in Brand, nachdem sie gegen einen Scheinwerfer geweht worden war. Angaben über Verletzte gab es zunächst nicht. Das Feuer sei unter Kontrolle, teilten die Behörden am späten Montagabend mit.

Aus den obersten Etagen des "Federazija"-Turms im Geschäftsviertel Moskwa City schlugen stundenlang hohe Flammen. Zwei Hubschrauber vom Typ Ka-32 nahmen immer wieder Wasser aus dem Fluss Moskwa im Stadtzentrum auf und warfen sie über dem Hochhaus ab, wie ein Reporter der Deutschen Presse-Agentur beobachtete.

In den umliegenden Wohnhäusern standen viele Menschen auf den Balkonen und fotografierten die Aktion. Das Gebäude besteht aus zwei Türmen. Der höhere Turm, der nun in Brand geriet, soll nach der für 2013 geplanten Fertigstellung 93 Stockwerke haben und mit Antenne 506 Meter messen. Das ambitionierte Projekt war wegen Finanzierungsschwierigkeiten vorübergehend gestoppt worden. Die Bauarbeiten wurden erst im August 2011 wieder aufgenommen.
Nav-Account heute.at Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen