Brandneue Rohre pumpen Fäkalien durch Traunsee

Nach 45 Jahren wird die Abwasserleitung im Traunsee erneuert.
Nach 45 Jahren wird die Abwasserleitung im Traunsee erneuert.Bild: Agru
Rohre befördern Kanalwasser von Altmünster und Traunkirchen durch den See zur Kläranlage nach Gmunden. Dadurch bleibt der See blitzsauber.
Achtung jetzt wird's g'schmackig! Die 17.000 Einwohner von Traunkirchen und Altmünster "produzieren" täglich 1.500 m³ Schmutzwasser. Durch Duschen, aber auch durch den Gang auf die Toilette. Doch wie wird das ganze verunreinigte Wasser in die Kläranlage nach Gmunden transportieren?

Neue High-Tech-Rohre

Die Antwort darauf wurde bereits 1970 gegeben. Da wurden zwei Rohre mit 30 Zentimeter Durchmesser auf einer Länge von 2,3 km nebeneinander im Traunsee verlegt – und sorgten dafür, dass das Wasser nun seit Jahren Trinkwasserqualität hat. Denn früher wurden die Abwässer überhaupt einfach in den See geleitet.

Die Schweißtechnik steckte beim Bau der ersten Leitung noch in den Kinderschuhen – und so häuften sich in den letzten Jahren kleine Lecke an den Schweißnähten der Rohre. Darum brauchte es jetzt eine neue Leitung.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. Und die liefert die Spezialfirma Agru aus Bad Hall. Die neuen Schutzmantelrohre aus einem High-Tech-Kunststoff ersetzen die alten Rohre, die von einem anderen Unternehmen gebaut wurden.

Länger, breiter, moderner

Seit Oktober 2015 arbeitet das Kunststofftechnik-Unternehmen nun schon an der Erneuerung des kompletten Abwassersystems. 2,4 km wird die brandneue Seedruckleitung lang sein – sie soll am Seegrund verlaufen.

Fertiggestellt wird das Projekt voraussichtlich im April sein. "Da es sich hier um die aktuell beste am Markt verfügbare Technologie handelt, leistet AGRU einen wirksamen Beitrag zum Schutz der Trinkwasserreserven des Traunsees", so das Unternehmen.



(cru)

Nav-Account heute.at Time| Akt:
Bad HallNewsOberösterreichLebensqualität

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen