Brandstifter wird nach Verfolgungsjagd gefasst

Ein Serienbrandstifter konnte nun in Steyr von der Polizei geschnappt werden. Allerdings erst nach einer Verfolgungsjagd durch die Stadt.
Seit dem 29. Juni 2017 konnten im Stadtgebiet von Steyr mehrere kleinere Brände registriert werden. So auch am Dienstag um 2.46 Uhr. Die Polizei wurde erneut zu einem Brand in der Bahnhofstraße gerufen.

Eine Thujenhecke im Bereich der Damberggasse brannte. Ebenfalls anwesend war ein 38-Jähriger aus Steyr, der die Einsatzkräfte zum Einsatzort lotste. Während der Löscharbeiten wurden weitere brennende Zeitungskassen im nahen Umfeld bekannt, die rasch gelöscht werden konnten.

Nachdem die Löscharbeiten abgeschlossen waren, wurde von der Polizei nach weiteren Brandherden gesucht. Dann die Überraschung: Im Bereich der Rederbrücke wurde der 38-Jährige wieder gesehen. Das kam den Polizisten verdächtig vor, sie observierten den Mann und verfolgten ihn zu Fuß.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. Dabei wurde beobachtet, wie der Beschuldigte im Bereich Rennbahnweg bei einem Gebäude mehrere Fensterscheiben einschlug. Doch nicht genug: Gleich darauf ging der Beschuldigte zu einem Zeitungsständer und versuchte diesen anzuzünden.

Wenig später konnte beobachtet werden, wie der Verdächtige zu einer Thujenhecke ging und etwas in die Hecke steckte. Diese begann wenig später zu brennen. Danach rannte der Beschuldigte davon. Die Polizisten nahmen die Verfolgung auf und nach einer kurzen "Jagd" konnte der Beschuldigte festgenommen werden.



(gs)

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
SteyrNewsOberösterreichBrandstiftungPolizei

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen