Bratpfanne auf Kopf geschlagen, Ohr abgebissen

In Ried ist es am Samstag zu einem Polizeieinsatz gekommen. (Symbolfoto)
In Ried ist es am Samstag zu einem Polizeieinsatz gekommen. (Symbolfoto)JFK / EXPA / picturedesk.com
Brutale Attacke im Bezirk Ried. Schuldeneintreiber malträtierten einen 27-Jährigen und einen 32-Jährigen.

Auslöser für den brutalen Angriff waren laut Polizei Streitereien wegen Geldschulden. Am Samstag eskalierte die Situation in einer Arbeiterunterkunft im Bezirk Ried dann völlig. Ein 20-Jähriger und ein 28-Jähriger Rumäne gingen ins Zimmer eines 27-Jährigen Landsmannes, schlugen plötzlich ohne Vorwarnung auf den Mann ein. 

Als er zu Boden sank und bereits stark am Kopf blutete, nahm ein 29-Jähriger eine Bratpfanne und schlug damit auf den schwer verletzten weiter ein. 

Ohr abgebissen

Ein 32-jähriger Zimmerkollege des Mannes versuchte noch dazwischenzugehen, er wurde aber ebenfalls attackiert. Der 20-Jährige und der 28-Jährige schlugen auf ihn ebenfalls ein, als er am Boden lag, kam laut Polizei noch ein 41-Jähriger dazu. Er riss laut Polizei den 32-Jährigen am Ohr, biss ihm danach ein Stück davon ab.

In dem Tumult wurden laut Polizei zudem ein 25-Jähriger und ein 26-Jähriger mit dem Tod bedroht.

Der 27-Jährige und der 32-Jährige wurden schwer verletzt ins Krankenhaus nach Ried eingeliefert. Die drei Beschuldigten wurden in die Justizanstalt Ried eingeliefert.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account rep Time| Akt:
OberösterreichSchlägereiRied im Innkreis

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen