Braut stirbt – Bräutigam heiratet einfach die Schwester

Bei einem tragischen Zwischenfall stirbt eine Frau bei der Hochzeit in Indien. Statt die Zeremonie abzubrechen, finden die Verwandten aber Ersatz.

Der lokale Fernsehsender "News-18" in Indien, berichtet über den Vorfall an einer Hochzeit im indischen Bundesstaat Uttar Pradesh. Mitten in einer traditionellen Zeremonie erleidet die Braut einen Herzstillstand und stirbt. Ihre Leiche wird abtransportiert, doch die Hochzeit geht weiter.

Eine Tochter lag tot im Nebenraum, die andere heiratet nebenan

Die Hochzeitsgesellschaft war zunächst schockiert. Dann kamen jedoch die beiden Familien zum Schluss, dass es am besten sei, wenn die Schwester der Braut an ihre Stelle treten würde – und zwar sofort. Die Familie erlebte dabei ein Wechselbad der Gefühle. "Eine Tochter lag tot in einem Raum und die Hochzeit der anderen Tochter fand im Zimmer nebenan statt", sagt ein Onkel gegenüber News-18. Wie es dem Bräutigam bei der Aktion erging, bleibt unklar.

Bräutigam einfach durch einen beliebigen Hochzeitsgast ersetzt

Es ist nicht das erste Mal, dass eine Hochzeit anders endet als geplant in Indien: Aus dem Jahr 2015 ist ein Fall bekannt von einer Hochzeit, die ausartete, nachdem eine Frau sich entschied, den kurzfristig ohnmächtig gewordenen Bräutigam durch einen Hochzeitsgast zu ersetzen. Die "Süddeutsche Zeitung" berichtete darüber. Die Feierlichkeiten dauerten offenbar so lange an, dass der Mann nach einem epileptischen Anfall ins Spital gebracht werden, behandelt und dann wieder zurückkehren konnte. Dort flippt er aus und muss von der Polizei abgeführt werden.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account 20 Minuten Time| Akt:
IndienHochzeitSkandal

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen