Breitbart-Chef Steve Bannon gibt Posten ab

Steve Bannon verlässt das rechtsgerichtete Portal "Breitbart News".
Steve Bannon verlässt das rechtsgerichtete Portal "Breitbart News".Bild: picturedesk.com

Der ehemalige Chefstratege des US-Präsidenten tritt als Vorsitzender von Breitbart zurück. Grund sollen Enthüllungen in "Fire and Fury" sein.

Steve Bannon, der frühere Chefstratege von US-Präsident Donald Trump, verlässt das rechtsgerichtete Internetportal Breitbart News. Dies teilte der Unternehmenschef der Website, Larry Solov, am Dienstag in einer schriftlichen Erklärung mit. Er war dort zuletzt Herausgeber.

Bannon war wegen ihm zugeschriebener kritischer und abfälliger Zitate über Trump und dessen Familie in Michael Wolff's Enthüllungsbuch "Fire and Fury" zuletzt massiv unter Druck geraten.

>>> Lesen Sie hier: Zehn brisante Aussagen aus dem Trump-Skandalbuch

Am Wochenende hatte sich Bannon öffentlich dafür entschuldigt, seine Aussagen jedoch inhaltlich nicht bestritten.

Schon vor einigen Tagen wurde spekuliert, dass Bannon wegen seines Zerwürfnisses mit Trump bei Breitbart vor dem Aus stehe. Der Vorstand debattiere darüber, ihn seines Amtes zu entheben, berichtete CNN.

>>>>Lesen Sie hier: CNN schmeißt Trumps Berater aus dem Studio

(red)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Usain BoltGood NewsWeltwocheRolf BuchholzSkandalDonald Trump

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen