Bremsen bei vollbesetztem Bus versagten - 5 Verletzte

Bei einem Kleinbus hat am Samstag während der Fahrt auf der Almstraße das Bremssystem versagt. Der Bus krachte gegen ein anderes Auto und landete in einem Feld.
Eine 54-Jährige war kurz nach 15.00 Uhr mit einem Kleinbus von der Schönangeralm in Richtung Auffach unterwegs. In dem Fahrzeug saßen neben der Lenker noch sieben weitere Personen.

Knapp 300 Meter nach der Schönangeralm wollte die Busfahrerin in einem leicht abschüssigen Gelände offensichtlich bremsen, dabei dürfte nach ersten Erhebungen jedoch das Bremssystem versagt haben.

Bevor die Lenkerin den Bus in ein Feld lenken konnte, streifte sie noch ein vor ihr fahrendes Auto und stieß dann gegen die Böschung eines Bachbettes. Dadurch wurde der Motorblock des Fahrzeugs ausgerissen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. Busfahrerin ins Krankenhaus geflogen

Der Bus kam rund 20 Meter weiter zum Stillstand, die Lenkerin wurde unbestimmten Grades verletzt und nach Erstversorgung in das Krankenhaus Kufstein geflogen.

Vier der Insassen zogen sich bei dem Unfall leichte Verletzungen zu und wurden zur weiteren Untersuchung in das Krankenhaus Kufstein gebracht.

Bremsversagen wird untersucht

An dem Kleinbus entstand erheblicher Sachschaden. Der Grund für das Bremsversagen ist laut Polizei noch unklar und derzeit Gegenstand der Ermittlungen.



(wil)

Nav-Account heute.at Time| Akt:
TirolNewsÖsterreichUnfälle/UnglückeVerkehrsunfall

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen