Brennender Lkw legte Wiener Frühverkehr lahm

Bild: FF Mödling
Auf der Wiener Außenringautobahn (A21) bei Brunn am Gebirge (Bezirk Mödling) ist am Montag in den frühen Morgenstunden ein Lkw ausgebrannt.


Nach Angaben der Sicherheitsdirektion war aus unbekannter Ursache der Turbolader des Schwerfahrzeugs explodiert. Der 46-jährige Lenker aus Wien hielt auf dem ersten Fahrstreifen an. Er blieb unverletzt. Die Richtungsfahrbahn Linz musste für knapp eine Stunde zur Gänze gesperrt werden.

Laut Polizei hatte der mit Sperrmüll beladene Lkw nach der Explosion des Turboladers sofort zu brennen begonnen. Die alarmierte FF Brunn am Gebirge brachte die Flammen rasch unter Kontrolle und verhinderte ein Übergreifen auf den Anhänger. Das Zugfahrzeug wurde jedoch zerstört.

Die Richtungsfahrbahn Linz blieb von 4.30 Uhr bis 5.20 Uhr gesperrt. Danach wurde der Verkehr bis kurz vor 8.00 Uhr auf dem dritten Streifen an der Unfallstelle vorbeigelotst. Es bildete sich ein etwa vier Kilometer langer Rückstau, so die Polizei.
Nav-Account heute.at Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen